INDIEN
KALKUTTA und das Tribale ORISSA

Vom 12. bis zum 24. November 2018 (13 Tage)

Aus dem riesigen, eher einem Kontinent ähnelndem Land, haben wir nur ein kleines Gebiet ausgewählt, das wir aber mit Bedacht und intensiv bereisen wollen. Verborgen in den heute nicht mehr ganz so lückenlosen Dschungeln leben einige Volksstämme, an denen die Entwicklung im 20. und 21. Jahrhundert vorbeigegangen ist, die heute noch nach ihren alten Traditionen leben. Die isolierte Lage dieser Region, begünstigt die Bedingungen zum Wahren der alten Traditionen aufgrund der Abgeschiedenheit. Wir begegnen Menschen, die voller Stolz die alten Riten in Bezug auf Lebensformen, Kleidung, Religionsausübung und auch Sprache wahren. Nicht immer werden wir fotografieren dürfen und selbstverständlich bewegen wir uns mit Respekt und fühlen uns geehrt, diese Menschen besuchen zu dürfen. In anderen Städten und Dörfern erleben wir - auch durch Entwicklungshilfeprojekte der indischen Regierung - schon Gesellschaften im Umbruch, die ihr Leben nach und nach an die Moderne anpassen.

 Herunterlade die PDF-Broschüre und das Plakat.

01. Tag: Montag, 12. November 2018

BOZEN - MAILAND - NEW DELHI

Treffen in verschiedenen Ortschaften und Transfer zum Flughafen Mailand Malpensa. Nachtflug nach New Delhi.

2. Tag: Dienstag, 13. November 2018

NEW DELHI - KALKUTTA

Ankunft in New Delhi, Abwicklung der Einreiseformalitäten und anschließend Weiterflug nach Kalkutta. Treffen mit dem deutschsprechenden örtlichen Reise-führer und Transfer zum Hotel. Abendessen und übernachtung.

3. Tag: Mittwoch, 14. November 2018

KALKUTTA

KALKUTTA - Dakshineswar TempelKALKUTTA - Dakshineswar Tempel
KALKUTTA - Howrah BrückeKALKUTTA - Howrah Brücke

Nach dem Frühstück ganztägige Stadtbesichtigung um die verschiedensten Gesichter Kalkuttas, Indien's zweitgrösster Stadt zu entdecken. Am mächtigen Hooghly-Fluss gelegen wurde Kolkota 1690 als Handelsplatz der East India Company gegründet und zum grössten kolonialen Handelszentrum Asiens. Mit seinen prächtigen viktorianischen Gebäuden, Zierbrunnen, gepflasterten Gehwegen und bezifferten Laternenmasten reflektierte es europäische Architektur und Sinnlichkeit. Wir werden das Viktoria Memorial, die Howrah Brücke, den Dakshineswar Tempel und das Haus von Mutter Theresa besichtigen.

4. Tag: Donnerstag, 15. November 2018

KALKUTTA - BUBANESHWAR - DENKANAL

BUBANESHWAR - Lingaraj / Parasurameswara TempelBUBANESHWAR - Lingaraj / Parasurameswara Tempel

Transfer zum Flughafen und Flug nach Bhubaneshwar. Die heutige Hauptstadt von Orissa wurde im 3. Jahrhundert v.Chr. gegründet und kann auf eine lange glanzvolle Geschichte zurückblicken. Einst war es Hauptstadt des antiken Kalinga Königreichs. Mittelalterliche, zauberhafte Bauwerke erheben sich in der Hauptstadt. Einst hatten 7.000 Heiligtümer das alte Bhubaneshwar zur Stadt der Tempel gekrönt.

DHENKANAL - Kloster JorandaDHENKANAL - Kloster Joranda

Unter den Ruinen sind noch einige der schönsten Tempel in ganz Indien zu finden. Sie wurden zwischen dem 8. und 13. Jahrhundert, während der Herrschaft der Kalinga-Könige, errichtet. Wir besichtigen den Tempel Lingaraj aus dem 11. Jahrhundert der Shiva geweiht ist und den Tempel Parasurameswara aus dem 08. Jahrhundert, Sitz der Saiva Pasupata Sekte. Wir fahren nach Dhenkanal. Auf dem Weg halten wir am Kloster Joranda wo der Mahima Kult praktiziert wird. übernachtung im Royal Palace Dhenkanal.

5. Tag: Freitag, 16. November 2018

DHENKANAL - PURI (135 km)

PURI - Raghurajpur KunstmalereinPURI - Raghurajpur Kunstmalerein

Nach dem Frühstück Fahrt nach Puri. Unterwegs besuchen wir in Sadei Barini einen Handwerksbetrieb der Dokra (Wachsschmuck) herstellt, in Nuapatna einen Batik Betrieb und Raghurajpur Kunstmalerein. Weiterfahrt nach Puri, das mit seinem Jagannath Tempel und dem jährlich stattfindenden Rath Yatra Wagenfest ein bedeutendes hinduistisches Pilgerziel ist.

6. Tag: Samstag, 17. November 2018

PURI - KONARK - PURI

KONARK - SonnentempelKONARK - Sonnentempel

Besichtigung des Jagannath Tempels in der Heiligen Stadt Puri. Er ist 65 m hoch im 12 Jahrhundert im Stadtzentrum erbaut und prägt heute noch das gesamte Stadtbild Als Nicht-Hindu dürfen wir das Innere nicht betreten. Am Nachmittag fahren wir nach Konark. Sie besuchen den Sonnentempel, den berühmtesten Tempel von Orissa. Nicht umsonst ein Unesco-Weltkulturerbe. Er ist der großartigste Tempel Indiens. Er wurde im 13. Jahrhundert an der Küste gebaut. Die Küste hat sich allerdings etwas zurückgezogen. Der Tempel ist in der Form eines großen Wagens, mit 24 riesigen Rädern, gebaut. Der Wagen diente dazu den Sonnengott Surya hervor zu ziehen. Der gesamte Tempel ist mit Skulpturen bedeckt. Wir sehen Szenen aus dem täglichen Leben, Götter und Musiker. Aber der Tempel ist am bekanntesten für seine vielen erotischen Bilder: sehr gewagte und sportlich anspruchsvolle Positionen werden hier gezeigt.

7. Tag: Sonntag: 18. November 2018

PURI - PHULBANI (280 km)

Fahrt ins Landesinnere durch schöne Hügellandschaften. Die Flora und Fauna sind hier besonders artenreich. Wo die Möglichkeit besteht besuchen wir typische Dörfer.

8. Tag: Montag: 19. November 2018

PHULBANI - BATAGUDA - RAYAGADA (250 km)

KondhsKondhs

Am Morgen fahren wir zum Ausgangspunkt für einen Spaziergang und besichtigen Dörfer, u.a. Kutia Kondh, deren weibliche Einwohner für ihre Gesichtstatoos bekannt sind. Der Stamm der Kondh wurde bekannt für ihre Meriah - Menschenopfer. Sie sind in ganz Orissa beheimatet, aber in größerer Anzahl vor allem in Phulbani, Koraput und Ganjam. Das Leben der Kondhs wird von vielen Feierlichkeiten begleitet. Die wichtigsten Feste finden zur Aussaat und Ernte statt. Zur Aussaat wird Dharani Deota angebetet und Tieropfer werden für eine gute Ernte erbracht. Mit ihren Waffen, Pfeil und Bogen, verteidigen sie sich selbst vor wilden Tieren. Ankunft in Rayagada.

9. Tag: Dienstag: 20. November 2018

RAYAGADA

RAYAGADA - WochenmarktRAYAGADA - Wochenmarkt

Jeden Dienstag gibt es hier den Wochenmarkt. Meist Frauen bieten hier ihre Waren an. Ihre Gesichter sind mit kleinen Tatoos versehrt und ihre Kleidung reich verziert. Wir verbringen diesen Tag im Spaziergang im Dorf und in der Umgebung bis nach Jhigidi.

10. Tag: Mittwoch: 21. November 2018

RAYAGADA - JEYPORE (240 km)

Ganz früh am Morgen brechen wir auf, um rechtzeitig in Chatikona zum Wochenmarkt des Dongria-Khond-Stammes anzukommen, ein ganz besonderes Highlight dieser Reise. Da die Dörfer der Dongria Khonds sehr abgelegen und meistens hoch in den Bergen liegen, ist dies die einzige Möglichkeit, in Kontakt mit diesem Volksstamm zu kommen. Die Frauen der Dongria Khonds erkennen wir an ihrem interessanten Haarspangen in Form von Säbeln und Schwertern. Die Dongaria Kondhs kommen aus ihren Bergdörfern und verkaufen ihre im Wald angebauten Produkte an Nicht-Stammesangehörige. Sie sind eine der ursprünglichen ethnischen Gruppen Orissas, die ihre Kultur und Traditionen bis heute bewahrt haben. Die Familie der Dongrias bleibt im Kern zusammen, ist aber weitverzweigt. Weibliche Familienangehörige werden aufgrund ihres Beitrags innerhalb und außerhalb des Haushalts als wertvoll betrachtet und sie sind gleichberechtigt vom Bau eines Hauses bis hin zum Anbau. Die Fahrt geht Richtung Jeypore wo wir die Kuvi Kondha Dörfer besuchen.

11. Tag: Donnerstag: 22. November 2018

JEYPORE

Bonda- und Gabada-VolksstammesBonda- und Gabada-Volksstammes

Die Gegend um Jeypore ist ein Paradies für Naturliebhaber. Wälder und Reisterrassen, Bäche und Wasserfälle prägen diese Landschaft. Nach einem frühen Frühstück brechen wir auf zu unserem Ausflug durch die idyllische Landschaft Süd-Orissas nach Onukudelli und dem dortigen Wochenmarkt des Bonda- und Gabada-Volksstammes. Auch die Dörfer dieser beiden Volksstämme liegen sehr entlegen und sind mit Fahrzeugen deshalb nicht erreichbar. Umso farbenfroher gestaltet sich der Wochenmarkt mit der einheimischen Bevölkerung - ein weiteres, ganz besonderes Highlight unserer Indienreise!

Duduma WasserfälleDuduma Wasserfälle

Wir wollen früh genug dort ankommen, um noch Gelegenheit zu haben, die Bondas und Gabadas in ihrer traditionellen Kleidung und ihrem traditionellen Schmuck aus den Bergen zum Markt herabkommen zu sehen. Die Bonda-Frauen schmücken sich mit prächtigen Halsketten aus kleinen bunten Perlen während die Gabada-Frauen um den Hals dicke schwere Metallreifen tragen und riesige Drahtohrringe. Neben einigen Früchten, Wurzeln und Gemüse wird auch der traditionelle Schmuck zum Kauf angeboten. Die Männer verkaufen häufig Palmwein und selbst gebrannten Schnaps. Auf unserer Rückfahrt nach Jeypore besuchen wir die beeindruckenden Duduma Wasserfälle.

12. Tag: Freitag, 23. November 2018

JEYPORE - VISHAKAPATNAM (245 km)

VISHAKAPATNAMVISHAKAPATNAM

Nach dem Frühstück Fahrt nach Vishakapatnam. Diese schnell wachsende Hafenstadt hat gute Chancen zu einer der größten Häfen Asiens zu werden. Am Weg besuchen Sie noch die typischen Märkte von Koraput und Kundali.

13. Tag: Samstag, 24. November 2018

VISHAKHAPATNAM - NEW DELHI - MAILAND - BOZEN

Transfer zum Flughafen und Flug über New Delhi nach Mailand Malpensa. Transfer nach Südtirol.

Wichtige Informationen


VISUM: Für die Einreise in Indien braucht man ein Visum. Für dessen Anschaffung benötigen wir einen noch mindestens 6 Monate über die Reise hinaus gültigen Reisepass der noch mindestens 2 freie Seiten hat. Weitere Details bei Anmeldung.

GESUNDHEIT: Keine obligatorischen Imfungen vorgesehen. Nehmen Sie vor der Reise Kontakte mit einer medizinischen Instanz wie z.B. Ihrem Hausarzt, Apotheker bzw. dem Tropeninstitut auf. Eine Reise nach Indien ist für einen gesunden Menschen unproblematisch.

SPRACHE: Hauptsprache Hindi, Amtssprachen Englisch sowie ca. 24 weitere selbständige Sprachen.

ZEITVERSCHIEBUNG: Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +4 1/2 h (während der europäischen Sommerzeit +3 1/2 h).

KLEIDUNG: In der der kühlen Jahreszeit (Oktober bis März) auch wärmere Kleidung am Morgen und am Abend; tagsüber leichte Kleidung. Wäschereien und Reinigungsanstalten arbeiten im allgemeinen rasch und billig (für empfindliche Kleidung jedoch nicht zu empfehlen - auch nicht in Hotels). Regenschutz, Sonnenbrille, Kopfbedeckung.

WÄHRUNG: Die offizielle Währung des Landes ist die Indische Rupie (INR). Es gibt Banknoten zu 5, 10, 20, 50 und 100 Rupien sowie Münzen zu 1, 2 und 5 Rupien. 1 Rupie = 100 Paise - 1 Euro = ca. 80 INR

ELEKTRIZITÄT: Die Spannung in Indien beträgt 230 V, Frequenz 50 Hz. Zweipolige Stecker passen ohne Adapter, jedoch werden in Indien häufig verschiedene Steckerformen - im Besonderen fünfpolige Stecker - verwendet.

PREIS PRO PERSON IM DOPPELZIMMER (min. 15 Teilnehmer) 2.880 €
EINZELZIMMERZUSCHLAG (auf Anfrage) 420 €
Konsular-Visum 98 €
Stornoversicherung 173 €


Die oben angeführten Preise basieren auf die aktuellen Flugpreise. Leider können wir für eventuelle Flugpreisänderungen auf Grund von Erhöhung der Flughafentaxen und Treibstoffzuschläge nicht garantieren.

IM PREIS INBEGRIFFEN:


IM PREIS NICHT INBEGRIFFEN:
STORNOBEDINGUNGEN:

 Herunterlade die PDF-Broschüre und das Plakat.