GEORGIEN

vom 12. bis zum 19. Mai 2020 (8 Tage)

Georgien ist eine erstaunliche Mischung aus Kulturen, Religionen, atemberaubenden Landschaften und alter Geschichten. Diese Reise führt Sie in ein Gebiet des Übergangs zwischen der europäischen und der asiatischen Kultur und lässt Sie den Geist des Kaukasus, seine Herzlichkeit und Gastfreundschaft erleben. Seine Klöster, Kirchen und Schlösser, die vor dem Hintergrund einer Landschaft von unglaublicher Schönheit stehen, seine schneebedeckten Berge und grünen Täler zeugen von einer außerordentlich reichen Geschichte. Hier sind im Laufe der Zeit Zivilisationen aufeinander gefolgt und haben eine einzigartige Kultur gebildet. Sie werden die Küche und die volkstümlichen Traditionen zu schätzen wissen und von ihnen fasziniert sein, während die berühmte georgische Gastfreundschaft Ihre Reise zu einem wirklich unvergesslichen und aufregenden Erlebnis machen wird.

 Herunterlade die PDF-Broschüre und das Plakat.

1. Tag, Dienstag, 12. Mai 2020

SÜDTIROL - MÜNCHEN - TIFLIS

Treffen der Teilnehmer und Transfer mit privatem Bus zum Flughafen München. Flug nach Tiblis und nach Ankunft Treffen mit dem deutschsprachigen Führung und Transfer zum Hotel.

2. Tag, Mittwoch, 13. Mai 2020

TIFLIS

TIFLIS - Narikala-FestungTIFLIS - Narikala-Festung

Nach dem Frühstück besuchen Sie die charmante Hauptstadt Georgiens. Tiflis ist heute ein wichtiges industrielles, kommerzielles und sozial/kulturelles Zentrum, das strategisch an der Kreuzung zwischen Europa und Asien, entlang der historischen “Seidenstraße”, liegt. Sie besuchen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt: die Metekhi-Kirche (13. Jh.), die Narikala-Festung (4. Jh.), eine der ältesten Festungen der Stadt, die Schwefelbäder, die Sioni-Kathedrale und die Anchiskhati-Basilika (6. Jh.). Dann besuchen Sie die archäologische Schatzkammer des Nationalmuseums Georgiens und machen einen Spaziergang entlang der Rustaveli-Straße, die im 19. Jahrhundert gebaut wurde, das Herz der Stadt, benannt nach dem großen georgischen Dichter des 12. Jahrhunderts - Schota Rustaveli. Abendessen in einem traditionellen Restaurant. Übernachtung im Hotel.

3. Tag, Donnerstag, 14. Mai 2020

TIFLIS - VARDISUBANI - ALAVERDI - KVARELI - GREMI - TIFLIS (300 km)

Alaverdi-KathedraleAlaverdi-Kathedrale

Nach dem Frühstück Abreise in die Region Kakheti, die Weinregion Georgiens, die mit gutem Wein und außergewöhnlicher Gastfreundschaft verbunden ist. Wir werden das örtliche Geschäft in Vardisubani besuchen, in dem seit vier Generationen Handwerker arbeiten, die noch heute Terrakotta-Gläser nach Techniken herstellen, die bis zu den Anfängen des Weinbaus zurückreichen. Besichtigung der majestätischen Alaverdi-Kathedrale, die einen Freskenzyklus aus dem XI-XVII Jahrhundert bewahrt. Danach besuchen wir einen Weinkeller, dessen Sitz eine natürliche Höhle ist. Hier werden wir die Gelegenheit haben, einige lokale Weine zu verkosten und die typischen Gerichte der Region zu probieren. Wir fahren weiter in die Stadt Gremi, die eine königliche Residenz und ein lebendiges urbanes Zentrum an der Seidenstraße war. Rückkehr nach Tiflis. Abendessen in einem Restaurant. Übernachtung im Hotel.

4. Tag, Freitag, 15. Mai 2020

TIFLIS - MTSKHETA - STEPANTSMINDA - GUDAURI (190 km)

Nach dem Frühstück Abfahrt nach Mtsketa, der alten Hauptstadt und dem religiösen Zentrum Georgiens. Besuch der Kirche von Jvari und der Kathedrale von Svetiskhoveli, wo der Tradition nach die Tunika Christi begraben ist. Beide Orte sind Teil des von der UNESCO geschützten Erbes. Dann Abfahrt in die schönen Landschaften des Großen Kaukasus entlang der Großen Georgischen Militärstraße. Ankunft in Stepantsminda , in spektakulärer Lage, im Westen dominiert der schneebedeckte Gipfel des Berges Kazbegi (5047 m), auf dem die unverwechselbare Silhouette der Kirche von Gergeti hervorsticht. Von hier aus erreichen wir durch bezaubernde Täler und üppige Wälder die Kirche der Dreifaltigkeit von Gergeti, die auf 2170 m Höhe liegt. Ihre isolierte Lage auf dem Gipfel eines steilen Berges, umgeben von der Weite der Naturlandschaft, hat die Kirche zu einem authentischen Symbol Georgiens gemacht. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

5. Tag, Samstag, 16. Mai 2020

GUDAURI - ANANURI - GORI - UPLISTSHIKHE - TSKALTUBO (350 km)

UplistsikheUplistsikhe

Nach dem Frühstück Abfahrt in die Stadt Gori, das Herz der Region Kartli und Heimatstadt Stalins. Auf dem Weg dorthin werden wir den Ananuri-Komplex (17. Jahrhundert) besuchen. Im Laufe der Jahrhunderte war die Burg Schauplatz zahlreicher Schlachten. Ein kurzer Fotostop im Stalin-Museum. Wir werden entlang der Großen Seidenstraße weitergehen und einen ihrer wichtigsten Punkte besuchen: die Stadt Uplistsikhe (1. Jahrtausend v. Chr.). Die Stätte ist ein alter, in den Fels gegrabener Stadtkomplex. Auch heute noch kann man die Häuser, Märkte, Weinkeller, Öfen, das Theater und die Basilika auf dem Felsen sehen. Weiterfahrt nach Tskaltubo. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

6. Tag, Sonntag, 17. Mai 2020

TSKALTUBO - GELATI - KUTAISI - BORJOMI - AKHALTSIKHE (220 km)

Kutaisi - Monumentalkomplexes von GelatiKutaisi - Monumentalkomplexes von Gelati

Nach dem Frühstück Besuch von Kutaisi, der Hauptstadt des alten Kolchis. Sie wurde vor knapp 4000 Jahren gegründet und ist eine der ältesten Städte der Welt. Eineinhalb Jahrhunderte lang war sie die Hauptstadt Georgiens und heute ist sie das zweitgrößte Zentrum des Landes. Wir werden mit einem Besuch des großen Monumentalkomplexes von Gelati, einem UNESCO-Weltkulturerbe, fortfahren. Der Besuch ist spannend wegen der Lage mit Blick auf die Hügel von Kutaisi, der mittelalterlichen Architektur der Kathedrale, der Kirchen, der Akademie der Philosophie und schließlich wegen der noch gut erhaltenen prächtigen Fresken und Mosaiken. Dann spazieren Sie durch das Stadtzentrum und den bunten Tagesmarkt. Weiter geht es in die Provinz Samzche-Javacheti, eine Region, die schöne Aussichten von alpinen Wäldern bis hin zu Grasebenen bietet. Ein kurzer Stopp in Borjomi, dem berühmten Kurort am Fuße des Nationalparks, wo wir das direkt aus den Quellen fließende Mineralwasser kosten werden. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

7. Tag, Montag, 18. Mai 2020

AKHALTSIKHE - VARDZIA - POKA - PARAVANI - TIFLIS (270 km)

Vardzia - SteinkircheVardzia - Steinkirche

Nach dem Frühstück Abfahrt zum Besuch der Felsenstadt Vardzia (12. Jahrhundert). Im 12. Jahrhundert als religiöse und weltliche Stadt gegründet, stellte sie das schönste Bild des Goldenen Zeitalters Georgiens dar. Wir werden die Steinkirche mit ihren gut erhaltenen Fresken, Weinkellern, Mensen und Hunderten von Wohnhäusern besichtigen. Halt in der Festung von Khertvisi (10. Jahrhundert). Danach geht es weiter auf dem Weg zu den Seen Paravani und Tsalka. Besuch des Poka-Klosters, das der heiligen Nino gewidmet ist - dem Mädchen aus Kappadokien, das das Christentum nach Georgien brachte und die georgische Kirche gründete. Mittagessen im Kloster. Rückkehr nach Tiflis. Abschiedsabendessen in einem Restaurant und Übernachtung im Hotel.

8. Tag, Dienstag, 19. Mai 2020

TIFLIS - MÜNCHEN - SÜDTIROL

Frühstück im Hotel. Rechtzeitiger Transfer zum Flughafen Tiflis und Abreise mit dem Linienflug nach München, dann Transfer mit dem privatem Bus nach Südtirol.

WICHTIGE INFORMATIONEN


VISUM: Reisepass mit einer Gültigkeit von mindestens 6 Monaten ab dem Ausreisedatum. Ein Einreisevisum ist für Bürger der Länder der Europäischen Union für Aufenthalte von höchstens drei Monaten nicht erforderlich. Bei der Ankunft am Zoll müssen Sie eine Erklärung ausfüllen, in der Sie alles angeben müssen, was Sie in das Land einführen, und die sorgfältig aufbewahrt werden muss, da sie von den örtlichen Behörden verlangt werden kann.

ZEIT: +3 Stunden im Vergleich zu Italien; +2 Stunden, wenn in Italien die Sommerzeit gilt.

NETZSPANNUNG: es werden 220V, 50 Hz verwendet. Normale europäische 2-polige Steckdosen Typ C und F.

GELD: die Landeswährung ist der Lari (GEL). Ein Lari sind 100 Tetri. Lari ist ein altgeorgisches Wort für Geld. Tetri bedeutet “weiß” und war der Name der Silbermünzen in Kolchis. Die offizielle Währung ist der georgische Lari (1€= 3,12 GEL). In Wechselstuben und Großbanken kann die ausländische Währung umgetauscht werden (hauptsächlich Dollar und Euro, wenn sie in kleinen Stückelungen und nicht beschädigt sind). Beträge von mehr als 500 USD müssen den Grenzbehörden gemeldet werden. Die wichtigsten Kreditkarten werden in Hotels, zahlreichen Restaurants und Geschäften in Tiflis akzeptiert.

BESTE REISEZEITEN FÜR URLAUB: die besten Reisezeiten für einen Urlaub in Georgien sind April bis Juni sowie September und Oktober. Der Hochsommer im Juli und August ist wegen der großen Hitze weniger angenehm. Das Klima ist abwechslungsreich, kontinental im Landesinneren und subtropisch entlang der Küste, wo die hohen Niederschlagsmengen 1.800 mm/Jahr erreichen und besonders im Süden, an der Grenze zur Türkei, Spitzenwerte von 4.000 mm/Jahr erreichen.

SPRACHE: Früher konnte man sich mit russischen Sprachkenntnissen in Georgien recht gut fortbewegen. Die Ausrichtung Georgiens nach Westen brachte es mit sich, dass man sich mittlerweile in den großen Städten recht gut mit Englisch verständigen kann. Die offizielle Sprache ist Georgisch. Russisch und Englisch sind die wichtigsten Verkehrssprachen mit Ausländern.

TELEFON: um aus Italien anzurufen, wählen Sie die Vorwahl 00995 +322 für Tiflis; um in Italien anzurufen, wählen Sie die Vorwahl 818 39. Sie können Ihr italienisches Mobiltelefon beim Roaming verwenden. Bitte erkundigen Sie sich vor der Abreise bei Ihrem Telefonanbieter über die anfallenden Gebühren.

EINKAUFEN: das lokale Kunsthandwerk ist reich und vielfältig: von den weltberühmten Buchara-Teppichen über Woll- oder Filzteppiche bis hin zu traditionellen Seiden- oder Baumwollsteppdecken. Auf den kleinen Märkten finden Sie auch bemalte Keramik, Silberschmuck, verschiedene Lederkopfbedeckungen und originelle Holzschnitzereien.

TRINKGELD: das Trinkgeld ist heute, wie in jedem touristischen Land, unerlässlich, um einen guten Service zu erhalten. Aus diesem Grund wurde ein Betrag von 60 € festgelegt, der dann von Zeit zu Zeit von der Begleitperson für einzelne Leistungen verteilt wird.

ESSEN UND TRINKEN: für die Georgier ist jeder Gast “ein Geschenk Gottes”. Die georgische Küche kennt eine Unmenge von Gerichten und ist, gemessen an der Vielfalt der Auswahl, die abwechslungsreichste im ganzen Kaukasus. Dieser Ruhm, den sich die Georgier zuschreiben, fußt nicht auf nationaler Eitelkeit auf dem Gebiet kulinarischer Kreativität. Vielmehr erlaubt es das Klima, neun Monate im Jahr verschiedenes Sorten am frischem Obst, Gemüse, Kräutern und Gewürzen bereit zu halten. Die meisten von ihnen werden getrocknet oder mariniert, so dass insbesondere die Gewürze außerhalb der Saison in ihrer ganzen Vielfalt zur Verfügung stehen. Zu den typischen Gerichten gehören Rüben mit Walnüssen, gesalzener Rohkohl mit Walnüssen und Zwiebeln, gegrilltes Schweine- und Pferdefleisch, mit Paprika und Fleisch gewürzter persischer Reis (Pilaw), Joghurtgebäck und Kekse mit Walnüssen.

PREIS PRO PERSON IM DOPPELZIMMER (min. 16 Teilnehmer) 1.760 €
EVENTUELLER EINZELZIMMERZUSCHLAG (auf Anfrage) 340 €
Eventuelle Komplettschutz-Versicherung im Doppelzimmer 108 €
Eventuelle Komplettschutz-Versicherung im Einzelzimmer 128 €


Obige Preise wurden anhand der derzeitigen Flugtarife und Bodendienste berechnet. Die Agentur behält sich das Recht vor, infolge von Schwankungen der Treibstoffpreise, Gebühren und Taxen für Landung, Besteigen oder Verlassen des Flugzeugs innerhalb der Fristen laut GD 111 die angegebene Teilnahmegebühr zu ändern.

WECHSELKURS: 1 € = 3,12 GEL am 11/02/2020

IM PREIS INBEGRIFFEN:


IM PREIS NICHT INBEGRIFFEN:
STORNOBEDINGUNGEN:

 Herunterlade die PDF-Broschüre und das Plakat.